Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertragspartner
Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen
dem
– Auftraggeber oder Kunde –

und
 
FELAX Film & Photography GbR
Vertreten durch Felix Wichert und Max Zimmermann
Adresse: Gartenstraße 4 14656 Brieselang
Tel: 01729504519
E-Mail-Adresse: info@felax.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE319473251

nachfolgend – Anbieter oder Auftragnehmer – genannt, der Vertrag zustande.

§ 1 Allgemeines
Abs. 1   
Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle Verträge zwischen Kunden und Anbieter.

Abs. 2   
Abweichungen von den aufgeführten Bedingungen sind ausschließlich dann gültig, wenn der Auftragnehmer schriftlich zugestimmt hat.

Abs. 3  
Die Allgemeinen Auftrags- und Geschäftsbedingungen gelten bei der Geschäftsaufnahme als stillschweigend anerkannt.
Selbige sind jederzeit online verfüg- und einsehbar.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages
Abs. 1    
Der Vertrag kommt im elektronischen Geschäftsverkehr durch ein Fernkommunikationsmittel wie Telefon, E-Mail oder das Kontaktformular auf der Website des Anbieters zustande.

Abs. 2    
Der Vertrag kommt erst durch die schriftliche Vertragsbestätigung des Auftragnehmers zustande.

Abs. 3    
Die Übertragung aller Nutzungsrechte zur weiteren Verwertung erfolgt nach vollständiger Bezahlung durch den Kunden.

Alle Bedingungen zur Übertragung von Nutzungsrechten finden Sie unter https://felax.de/nutzungsrechte.

Abs. 4    
a)  
Die Bearbeitung und Übertragung aller in dem Vertrag vereinbarten Bilddaten erfolgen in der Regel innerhalb von 14 - 28 Tage.
b)  
Die Bearbeitung und Übertragung aller in dem Vertrag vereinbarten Videodaten erfolgt in der Regel innerhalb von 4 - 10 Wochen.


Abs. 5    
Der Auftraggeber hat dafür Sorge zu tragen, dass dem Fotografen alle für die Ausführung des Auftrages erforderlichen Informationen vorab und rechtzeitig vorliegen.
Insbesondere Sonderwünsche, Wegbeschreibungen, etc.)

Abs. 6    
Wird ein Produkt der Leistungen Eventfotografie oder Videoproduktion gebucht, so ist dem Fotografen eine Person inclusive Kontaktdaten als Ansprechpartner für Rückfragen zur Verfügung zu stellen.
Selbiger Ansprechpartner muss ab zwei Stunden vor Beginn und während der Veranstaltung dauerhaft zu Verfügung stehen.

Abs. 7    
Der Auftraggeber erkennt an, dass Fotos und Fotoarbeiten stets dem künstlerischen Gestaltungsspielraum des ausübenden Fotografen unterliegen.
Es können weiterhin Sonderwünsche abgegeben und berücksichtigt werden.

Abs. 8    
Die Bilddaten werden je nach Vereinbarung auf einem Stick oder Digital zum Herunterladen bereitgestellt.
                                            
Abs. 9    
Sollte es, auf Grund von besonderen Umständen, z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüsse, Verkehrsstörungen, etc. dem Fotografen unmöglich sein zu vertraglich vereinbarten Foto- oder Drehorten zu erscheinen, haftet der Auftragnehmer nicht für jegliche daraus resultierenden Schäden, Folgen oder Verluste.
In diesem Fall wird dem Auftraggeber bereits geleistete Zahlungen, abzüglich bereits erbrachter bzw. in Anspruch genommener Leistungen, erstattet.

Abs. 9    
Alle Fotodaten oder Arbeiten, die der Kunde in Originalauflösung erhält, darf er für jegliche private Verwendung nutzen. Darüber hinaus räumt der Auftraggeber ein umfassendes Nutzungsrecht (für die kommerzielle Verwendung) nach § 2 Abs. 3 ein.

Abs. 10  
Die auf der Website veröffentlichten Preise sind unverbindliche Richtwerte. Dem Kunde werden, für den Auftragnehmer, verbindliche Preise in einem unverbindlichen Angebot nach einer Anfrage übersendet.

Abs. 11  
Werden etwaige Entwürfe in größerem Umfang als ursprünglich vereinbart genutzt, ist der Auftraggeber berechtigt, nachträglich die Differenz zwischen tatsächlicher Vergütung und Vergütung für die tatsächliche Nutzung zu verlangen.

Abs. 12  
Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die aus der Dienstleistung gelieferte Ware im Eigentum des Anbieters.

Abs. 13  
Der Anbieter behält sich vor, im Falle der Nichtverfügbarkeit der versprochenen Leistung diese nicht zu erbringen.

Abs. 14  
Der Kunde wird über Verzögerungen umgehend informiert. Hat der Anbieter ein dauerhaftes Lieferhindernis, insbesondere höhere Gewalt oder Nichtbelieferung durch eigenen Lieferanten, obwohl rechtzeitig ein entsprechendes Deckungsgeschäft getätigt wurde, nicht zu vertreten, so hat der Anbieter das Recht, insoweit von einem Vertrag mit dem Kunden zurückzutreten. Der Kunde wird darüber unverzüglich informiert und empfangene Leistungen, insbesondere Zahlungen, zurückerstattet.

Abs. 15  
Der Kunde kann Fehler in der Eingabe während des Anfrageprozesses korrigieren. Hierzu kann er folgendermaßen vorgehen: Bei fehlerhafter Übermittlung der Vertragsdaten ist der Kunde verpflichtet seine korrekten und vollständigen Daten per Mail an info[at]felax.de mit dem Betreff: [Kunde] [ggf. Kundennummer] "Berichtigung der Kundendaten" zu senden.

§ 3 Preise, Versand- und Rücksendekosten und Zahlungsbedingungen
Abs. 1    
Alle Preise sind Endpreise und enthalten gem. § 19 Abs. 1 UStG keine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer). Neben den Endpreisen fallen je nach Versandart weitere Kosten an, die vor Vertragsabschluss angezeigt werden. Besteht ein Widerrufsrecht und wird von diesem Gebraucht gemacht, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.

Abs. 2    
Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Vorabüberweisung, Rechnung bei Lieferung, Barzahlung bei Abholung. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.

Abs. 3     
a)  
Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und per E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto zu überweisen.
b)  
Der Rechnungsbetrag kann auch unter Abzug der in Ansatz gebrachten Versandkosten in den Geschäftsräumen des Anbieters zu den üblichen Bürozeiten in bar gezahlt werden.

Abs. 4    
a)  
Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 7 Tagen, es sei denn, es sind andere Vereinbarung getroffen, nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung
angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen.
b)  
Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Nach Ablauf der Zahlungsfrist, die somit kalendermäßig bestimmt ist, kommt der Kunde auch ohne Mahnung in Verzug.

Abs. 5    
Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden, welches nicht auf demselben Vertragsverhältnis beruht, wird ausgeschlossen. Die Aufrechnung mit Forderungen des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn diese sind unbestritten oder rechtskräftig festgestellt.

§ 4 Produktfotografie
Abs. 1
Sollten im Bereich der Produktfotografie von den, vom Anbieter erstellten, Aufnahmen bestellte Vervielfältigungen erstellt werden, so sind diese dem Auftragnehmer, auf Verlangen, als Korrekturmuster vorzulegen.

Abs. 2    
Von allen vervielfältigten Arbeiten, vor allem Printprodukte, überlässt der Kunde dem Anbieter auf Anfrage 1 bis 3 einwandfreie Belege.
Der Anbieter ist berechtigt, diese Muster zum Zwecke der Eigenwerbung zu verwenden. 

§ 5 Gewährleistung
Abs. 1    
Verbrauchern steht für die angebotenen Leistungen ein gesetzliches Mängelhaftungsrecht nach den einschlägigen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) zu. Sofern hiervon abgewichen wird, richtet sich die Gewährleistung nach den hierzu verfassten Regelungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Abs. 2       
Der Auftragnehmer verpflichtet sich, den Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt auszuführen, insbesondere auch überlassene Unterlagen sorgfältig zu behandeln.

Abs. 3       
Beanstandungen gleich welcher Art sind innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung des Werks schriftlich beim Auftragnehmer geltend zu machen. Danach gilt das Werk als mängelfrei angenommen.

§ 6 Widerrufsrecht
+++++++++++++++++++
Widerrufsbelehrung

Abs. 1    
Widerrufsrecht für Verbraucher:
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag
Im Falle eines Vertragsabschlusses: an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, eine Dienstleistung kostenpflichtig in Anspruch nehmen.

Abs. 2    
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns
(FELAX Film & Photography GbR, Felix Wichert, Gartenstraße 4 14656 Brieselang – 0172/9504519 - info@felax.de)
mittels einer eindeutigen Erklärung 
(z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail)
über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Muster-Widerrufsformular gem. Art. 246a § 1 Abs. 2 Nr. 1 und § 2 Abs. 2 Nr. 2 EGBGB
Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An FELAX Film & Photography GbR, Felix Wichert und Max Zimmermann, Gartenstraße 4, 14656 Brieselang

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*) - Name des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum ____.____.________

(*) Unzutreffendes streichen

Abs. 3    
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Abs. 4    
Erlöschen des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht erlischt wenn
a)
der Kunde seine ausdrückliche Zustimmung zum Beginn der Ausführung der Dienstleistung gibt und 
b)  
gleichzeitig die Kenntnis von folgendem genommen hat:
Der Kunde verliert sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer und der Auftragnehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat.

Abs. 5
Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, anzüglich des Wertersatzes für die bis zum Widerruf erbrachte Leistungen (§ 357 Abs. 8 BGB), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Ende der Widerrufsbelehrung

+++++++++++++++++++


§ 7 Haftungsumfang und -ausschluss
Abs. 1    
Der Auftragnehmer haftet - sofern der Vertrag keine anderslautenden Regelungen trifft - ganz gleich aus welchem Rechtsgrund - nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
Diese Haftungsbeschränkung gilt auch für ihre Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.
Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Anbieter nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. In diesem Fall ist jedoch die Haftung für mittelbare Schäden, Mangelfolgeschäden und entgangener Gewinn ausgeschlossen.
Die Haftung für positive Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung ist außerdem auf den Ersatz des typischen, vorhersehbaren Schadens begrenzt.

Abs. 2    
Für Aufträge, die im Namen und auf Rechnung des Kunden an Dritte durch den Anbieter erteilt werden, übernimmt der Auftragnehmer gegenüber dem Auftraggeber keinerlei Haftung oder Gewährleistung, soweit der Anbieter kein Auswahlverschulden trifft. In diesem Fall ist der Anbieter nur Vermittler.

Abs. 3    
Der Auftraggeber stellt den Anbieter von allen Ansprüchen frei, die Dritte gegen den Auftragnehmer stellen wegen eines Verhaltens, für das der Auftraggeber nach dem Vertrag die Verantwortung bzw. Haftung trägt. Der Auftraggeber trägt die Kosten einer etwaigen Rechtsverfolgung.

Abs. 4    
Mit der Freigabe der Aufnahmen durch den Auftraggeber übernimmt dieser die Verantwortung für die technische und funktionsgemäße Richtigkeit von Bild und Gestaltung.

§ 8 Gestaltungsfreiheit und etwaige überlassende Unterlagen
Abs. 1    
Der Auftragnehmer hat im Rahmen des Auftrages uneingeschränkte Gestaltungsfreiheit. Abweichungen sind schriftlich festzuhalten.
Reklamationen aufgrund technischer und künstlerischer Gestaltung sind ausgeschlossen.
Änderungswünsche können, verbunden mit einem etwaigen Aufpreis, weiterhin geäußert werden.

Abs. 2    
Übergibt der Auftraggeber dem Auftragnehmer Vorlagen, Muster, anderweitige Unterlagen etc., versichert der Auftraggeber, dass er zur Verwendung aller dem Auftragnehmer übergebenen Unterlagen berechtigt ist. Sollte er entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, stellt der Auftraggeber den Auftragnehmer von allen Ersatzansprüchen frei.

§ 9 Abtretungs- und Verpfändungsverbot
Abs. 1    
Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

§ 10 Nutzungs- und Urheberrechte
Abs. 1    
Der Kunde erkennt an, dass es sich bei den gelieferten Bilddaten um urheberrechtlich geschützte Lichtbildwerke i.S.v. § 2 Abs.1 Ziff.5, ggf. Ziff.6 Urheberrechtsgesetz handelt.

Abs. 2    
Alle Fotos unterliegen dem Urheberrechtsgesetz. Die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes gelten zwischen den Parteien auch dann, wenn die erforderlichen Schutzvoraussetzungen im Einzelfall nicht gegeben sein sollten. Damit stehen dem Auftragnehmer insbesondere die urheberrechtlichen Ansprüche aus §§ 97 ff. UrhG zu.

Abs. 3    
Die fertigen Arbeiten dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung vom Anbieter verändert werden. Jede Nachahmung - auch von Teilen - ist unzulässig. Ein Verstoß gegen diese Bestimmung berechtigt den Auftragnehmer, eine Vertragsstrafe in Höhe des zweifachen vereinbarten Honorars für jeden Verstoß zu verlangen.

Abs. 4    
Die vollständigen Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Zahlung schriftlich, an den Kunden über.

Abs. 5    
Der Kunde räumt dem Anbieter das Recht ein, auf Vervielfältigungsstücken und in Veröffentlichungen über das Produkt als Urheber genannt zu werden. Eine Verletzung dieses Rechtes berechtigt den Auftragnehmer zum Schadensersatz.

Abs. 6    
Vorschläge und Weisungen des Kunden oder seiner Mitarbeiter und Beauftragten haben keinen Einfluss auf die Höhe der Vergütung. Sie erwerben ebenfalls kein Miturheberrecht.

§ 11 Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht
Abs. 1    
Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst.

Abs. 2    
Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch.
Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters.

Abs. 3   
Sämtliche Nebenabredungen und Vertragsveränderungen zum Vertrag oder den allgemeinen Geschäfts- bzw. Auftragsbedingungen bedingen zur Wirksamkeit die Schriftform.

§ 12 Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

AGB erstellt über den Generator der Deutschen Anwaltshotline AG und manuell angepasst
Nach Oben